Sie sind hier: Aktuelles » 

Essen auf Rädern feiert sein 40-jähriges Bestehen.

German
Turkish
Russian
Croatian
Italian
Dutch
Romanian
French
English

Stressiger Jahreswechsel im Zollernalbkreis

Eine Bilanz der Silvesternacht

Foto: DRK-KV, Ch. Schoder

Die Silvesternacht war für die Einsatzkräfte des Zollernalbkreises mehr als stressig. War es bis 24 Uhr ruhig, erreichten ab Mitternacht allein in der ersten Stunde 40 Notrufe die Integrierte Leitstelle. Auch  einige Brände hielten die Einsatzkräfte auf Trapp. Eine Beruhigung gab es erst ab 4.00 Uhr.

„Die ersten drei Stunden nach Mitternacht waren so stressig wie selten zuvor“, bilanzierte der Leiter der Integrierten Leitstelle Zollernalb in Balingen, Alwin Koch. Er und zwei weitere Mitarbeiter waren in der Sylvesternacht als Disponenten eingesetzt. Die Einsatzliste der ersten Stunden war dicht gespickt mit allerlei Verletzungs- und Erkrankungsbildern. Drei Personen verletzten sich durch Böllerschüsse, zwei davon schwer. Sie erlitten Brandverletzungen und mussten notärztlich versorgt werden. Andere stürzten oder erlitten Herzkreislauferkrankungen.

Fünf Mal war der Notarzt im Einsatz, über 16 Rettungswageneinsätze verzeichnete die Leitstelle. Nach einem Fenstersturz in Gruol musste ein junger Mann mit dem Hubschrauber schwerverletzt in eine Klinik geflogen werden. Er hatte sich offensichtlich zu weit aus dem Fenster gelehnt und war in die Tiefe gestürzt. Zur Ausleuchtung der Landestelle für den Rettungshubschrauber alarmierte die Leitstelle die örtliche Feuerwehr.

Nicht nur das DRK war stark gefordert. Auch die Feuerwehr hatte alle Hände voll zu tun. Gleich um Mitternacht wurde ein Wohnhausbrand in Rangendingen gemeldet. Ferner brannte die Dachbegrünung in der Grundschule Balingen. Geflackert hat es ferner am Bahndamm in Stetten/Hechingen. Weitere Kleinbrände gab es im Bereich Hechingen wie auch Frommern und Dotternhausen. Erst nach vier Uhr beruhigte sich die Einsatzlage.

Trotz der vielen Anrufe konnten alle Hilfeanforderungen schnell und qualifiziert erledigt werden. Hierzu kamen auch einige ehrenamtlich besetzte Rettungswagen des Roten Kreuzes in den Einsatz. Freiwillige Helfer aus Balingen, Geislingen wie auch Hechingen besetzten die Fahrzeuge und unterstützten den Rettungsdienst.

3. Januar 2018 08:57 Uhr. Alter: 259 Tage